Victor Bregante

Victor Bregante sieht man selten ohne Zeichenstift und Skizzenbuch. Seit er denken kann, zeichnet er alles, was ihm über den Weg läuft, insbesondere Schilder und Reklametafeln. Mit kindlicher Neugier und einer Sprühdose in der Hand, entdeckte er als Teenager die größte Leinwand der Welt: die Stadt. Hier begann seine Leidenschaft für die Typographie und ihrer expressiven Ausdruckskraft. Nach seinem Grafikstudium arbeitete Victor Bregante als freier Art-Direktor für verschiedene Agenturen. Schließlich folgte er seiner inneren Stimme und widmete sich voll und ganz der Illustration mit dem Schwerpunkt 3D/CGI. 

Zur Zeit lebt und arbeitet Victor Bregante in der spanischen Kleinstadt Sitges, in der Nähe von Barcelona.

Obwohl der spanische Illustrator vorrangig mit digitalen Pinseln und Vektoren arbeitet wirken seine Grafiken unglaublich realistisch. Der Betrachter spürt in jeder Illustration eine intensive Haptik, auch ohne sie tatsächlich anfassen zu können. 

Sein beispielloses Talent zeigte Victor Bregante unter anderem bei seinem Kunden McDonalds. Für die Monopoly Kampagne 2017 kreierte er neonfarbene Leuchtreklametafeln in 3D, die deutschlandweit im Internet, im Fernsehen und auf Plakaten zu sehen waren.

Seine besondere Sympathie für die Typografie brachte Victor Bregante und enge Freunde auf die Idee eines kreativen Experiments: die 36-Days-of-Type-Challenge. 36 Tage hintereinander können Illustratoren, Designer und jeder der Spaß an Buchstaben hat, das komplette Alphabet illustrieren und die Ergebnisse im Internet teilen. Die Herausforderung wurde auf der ganzen Welt begeisternd angenommen und findet jedes Jahr neue Fans. 

Mit einem ganz anderen und sehr sensiblen Thema musste sich der Spanier für ein Projekt der Agentur Droga5 auseinander setzen. Victore Bregante gestaltete mehrere Typografie-Illustrationen mit dem Schriftzug „Seize the Awkward“. Ziel der Kampagne war es, suizidgefährdete Jugendliche zu ermutigen, sich mit ihren Probleme nahestehenden Freunden anzuvertrauen. „Es war mir eine große Ehre, für diesen guten Zweck illustrieren zu dürfen.“

Obwohl der spanische Illustrator vorrangig mit digitalen Pinseln und Vektoren arbeitet wirken seine Grafiken unglaublich realistisch. Der Betrachter spürt in jeder Illustration eine intensive Haptik, auch ohne sie tatsächlich anfassen zu können. 

Sein beispielloses Talent zeigte Victor Bregante unter anderem bei seinem Kunden McDonalds. Für die Monopoly Kampagne 2017 kreierte er neonfarbene Leuchtreklametafeln in 3D, die deutschlandweit im Internet, im Fernsehen und auf Plakaten zu sehen waren.

Seine besondere Sympathie für die Typografie brachte Victor Bregante und enge Freunde auf die Idee eines kreativen Experiments: die 36-Days-of-Type-Challenge. 36 Tage hintereinander können Illustratoren, Designer und jeder der Spaß an Buchstaben hat, das komplette Alphabet illustrieren und die Ergebnisse im Internet teilen. Die Herausforderung wurde auf der ganzen Welt begeisternd angenommen und findet jedes Jahr neue Fans. 

Mit einem ganz anderen und sehr sensiblen Thema musste sich der Spanier für ein Projekt der Agentur Droga5 auseinander setzen. Victore Bregante gestaltete mehrere Typografie-Illustrationen mit dem Schriftzug „Seize the Awkward“. Ziel der Kampagne war es, suizidgefährdete Jugendliche zu ermutigen, sich mit ihren Probleme nahestehenden Freunden anzuvertrauen. „Es war mir eine große Ehre, für diesen guten Zweck illustrieren zu dürfen.“

1
1