Protoplanet Studio

PDF

Alle Mitglieder des Protoplanet Studios haben von Kindesbeinen an gezeichnet und waren sich schon früh sicher, dass sie im kreativen Bereich arbeiten möchten. Sie studierten an unterschiedlichen Kunst- und Filmhochschulen (UdK Berlin, KH Weissensee Berlin, Filmuniversität Babelsberg) und entdeckten dort und in ersten Jobs ihre Leidenschaft für Illustration und Animation.

An der Illustration mögen sie sehr, dass sie verschiedene Welten und Wirklichkeiten erfinden, verschiedene Sachverhalte verdeutlichen können und einem keine gestalterischen Grenzen gesetzt sind. Die Verwandlung einer statischen Illustration zum animierten Bewegtbild fasziniert sie immer wieder.

Ideen können überall herkommen: aus total alltäglichen Situationen, auf die man oft vielleicht gar kein Augenmerk legt, oder aus der Natur, die für das schreibtischgebundene Arbeiten ein großes Elixier ist. Auch Emotionen und Gefühle können Ausgangspunkt für ein Bild oder einen Entwurf sein. Generell kann jedes Thema, jedes Objekt faszinierend und spannend sein. Was dem Studio in ihrer Arbeit immer wieder begegnet sind Tierwesen, Metamorphosen von Figuren und Situationen ineinander, aber auch die Interaktionen menschlicher Figuren.


Das Protoplanet-Team arbeitet überwiegend digital und hat sich auf Zeichenanimation und 2D-Animation spezialisiert. Wichtigste Arbeitsutensilien im Studio sind das Wacom Cintiq Grafiktablett und Bleistift, Pinsel und Kugelschreiber. Animation und Design entstehen in abschließender Form digital; für erste Ideenskizzen, Entwürfe etc. dürfen es auch gerne analoge Mittel sein. Stilistisch werden klare, minimale Formen bevorzugt, ein Augenzwinkern, Humor und Appeal sowie fließende Bewegungen mit einem Blick fürs Detail. Das Studio ist spezialisiert auf die Umsetzung von Erklärfilmen, Werbefilmen und Motion-Design.


Erste Konzepte und Bildideen werden immer in einer Dreierrunde besprochen, bei denen sich alle gleichberechtigt einbringen. Auf dieser Grundlage entstehen recht zügig Storyboards und Charakterskizzen, die dann sukzessive zu Hintergründen, szenischen Situationen und Figurenmodels ausgearbeitet werden. Der intensivste Part ist die Animation und die sich daran anschließende Reinzeichnung. Hier gibt es verschiedene Grade der Ausarbeitung, die sich je nach Projekt, Kundenwunsch und Aufwand definieren. Das abschließende Stadium ist immer das Compositing bzw. das Zusammenfügen der diversen Elemente zum endgültigen Film und das Rendering, ehe sie das Projekt an ihre Ton- und Musikkollegen übergeben.


Das Protoplanet Studio kreiert liebenswerte und humorvolle Figuren, die ihren eigenen Kopf haben und alle Altersgruppen ansprechen. Ihre Kurzfilme funktionieren vor jüngerem Publikum genauso gut wie bei Erwachsenen – dies ist ihre große Stärke.

Der Animationsfilm META, der 2021 entstand, ist ein gutes Beispiel für die Bandbreite ihres Könnens. Er war anspruchsvoll in der Herstellung: angefangen von der ersten, vagen Idee über Figurendesigns und Storyboard bis in die eigentliche Animation hinein wurden viele Ideen gesammelt, viele wieder verworfen, viel diskutiert und ausprobiert, bis ein stimmiges Ergebnis vorlag: „Es ist immer faszinierend für uns zu sehen, wie eine erste kleine Idee organisch zu wachsen beginnt, Bilder und Bewegungen zueinander finden. Und wie Sprache, Sound und Musik allem eine eigene – und immer wieder durchaus unvorhersehbare! – Ebene hinzfügen und am Ende ein Ganzes entsteht, das mehr ist als die Summe all dieser Teile.“

Das Studio hat viel Arbeit und Leidenschaft in dieses Projekt gesteckt und viele neue Dinge ausprobiert, die ihre Arbeitsweise erweitert haben.


Protoplanet probieren immer wieder Neues aus und bilden sich weiter - mit neuen Stilen, Programmen und Animationsmethoden, auf Workshops und Konferenzen. Sie arbeiten gerne für Kunden, die nachhaltige und sinnstiftende Inhalte und Zielsetzungen vertreten.


Ideen können überall herkommen: aus total alltäglichen Situationen, auf die man oft vielleicht gar kein Augenmerk legt, oder aus der Natur, die für das schreibtischgebundene Arbeiten ein großes Elixier ist. Auch Emotionen und Gefühle können Ausgangspunkt für ein Bild oder einen Entwurf sein. Generell kann jedes Thema, jedes Objekt faszinierend und spannend sein. Was dem Studio in ihrer Arbeit immer wieder begegnet sind Tierwesen, Metamorphosen von Figuren und Situationen ineinander, aber auch die Interaktionen menschlicher Figuren.


Das Protoplanet-Team arbeitet überwiegend digital und hat sich auf Zeichenanimation und 2D-Animation spezialisiert. Wichtigste Arbeitsutensilien im Studio sind das Wacom Cintiq Grafiktablett und Bleistift, Pinsel und Kugelschreiber. Animation und Design entstehen in abschließender Form digital; für erste Ideenskizzen, Entwürfe etc. dürfen es auch gerne analoge Mittel sein. Stilistisch werden klare, minimale Formen bevorzugt, ein Augenzwinkern, Humor und Appeal sowie fließende Bewegungen mit einem Blick fürs Detail. Das Studio ist spezialisiert auf die Umsetzung von Erklärfilmen, Werbefilmen und Motion-Design.


Erste Konzepte und Bildideen werden immer in einer Dreierrunde besprochen, bei denen sich alle gleichberechtigt einbringen. Auf dieser Grundlage entstehen recht zügig Storyboards und Charakterskizzen, die dann sukzessive zu Hintergründen, szenischen Situationen und Figurenmodels ausgearbeitet werden. Der intensivste Part ist die Animation und die sich daran anschließende Reinzeichnung. Hier gibt es verschiedene Grade der Ausarbeitung, die sich je nach Projekt, Kundenwunsch und Aufwand definieren. Das abschließende Stadium ist immer das Compositing bzw. das Zusammenfügen der diversen Elemente zum endgültigen Film und das Rendering, ehe sie das Projekt an ihre Ton- und Musikkollegen übergeben.


Das Protoplanet Studio kreiert liebenswerte und humorvolle Figuren, die ihren eigenen Kopf haben und alle Altersgruppen ansprechen. Ihre Kurzfilme funktionieren vor jüngerem Publikum genauso gut wie bei Erwachsenen – dies ist ihre große Stärke.

Der Animationsfilm META, der 2021 entstand, ist ein gutes Beispiel für die Bandbreite ihres Könnens. Er war anspruchsvoll in der Herstellung: angefangen von der ersten, vagen Idee über Figurendesigns und Storyboard bis in die eigentliche Animation hinein wurden viele Ideen gesammelt, viele wieder verworfen, viel diskutiert und ausprobiert, bis ein stimmiges Ergebnis vorlag: „Es ist immer faszinierend für uns zu sehen, wie eine erste kleine Idee organisch zu wachsen beginnt, Bilder und Bewegungen zueinander finden. Und wie Sprache, Sound und Musik allem eine eigene – und immer wieder durchaus unvorhersehbare! – Ebene hinzfügen und am Ende ein Ganzes entsteht, das mehr ist als die Summe all dieser Teile.“

Das Studio hat viel Arbeit und Leidenschaft in dieses Projekt gesteckt und viele neue Dinge ausprobiert, die ihre Arbeitsweise erweitert haben.


Protoplanet probieren immer wieder Neues aus und bilden sich weiter - mit neuen Stilen, Programmen und Animationsmethoden, auf Workshops und Konferenzen. Sie arbeiten gerne für Kunden, die nachhaltige und sinnstiftende Inhalte und Zielsetzungen vertreten.


1
1