Matthias Holz

Der Hamburger Illustrator Matthias Holz ist so vielseitig, wie es Techniken und Farben hergeben. Und dies sowohl ganz analog auf dem Papier als auch digital mit Adobe-Illustrator.

Zurzeit sind es vor allem Feder und Tusche. „Man kann damit schnell arbeiten und ist gezwungen, die Zeichnung so anzunehmen, wie sie aus der Feder kommt, da man nicht mehr viel korrigieren kann“, begründet Matthias Holz die Wahl seiner bevorzugten Maltechnik. Mit Tusche zeichnet er seine Illustrationen oft vor, um sie dann mit Gouache-Farben auszuarbeiten. Obwohl er dies auch gleichermaßen digital umsetzt, so empfindet er seine analogen Arbeiten als stärker. „Oft fertige ich zwei, drei Vorzeichnungen für den Kunden an, sobald ich das Briefing erhalten habe. Das sind dann schnelle Bleistiftzeichnungen. Und wenn entschieden ist, welcher Entwurf genommen wird, führe ich mit Tusche die Zeichnung aus, die mir als Grundlage für die Illustration dient. Ähnlich arbeite ich auch bei den digitalen Illustrationen.“

Eine Quelle seiner Inspiration ist die Musik, insbesondere die Barock-Oper: „Ich liebe Händel, Rameau und Monteverdi.“ Aber auch die Electro-Sounds der Berliner Band Moderat. „Bei beiden kann man gut abschalten und das Kopfkino laufen lassen.“ Eine zweite ist die Natur, sind Strukturen und Farben von Pflanzen und Tieren: „Ich schätze das Stundenbuch des Duc de Berry. Obwohl es schon einige hundert Jahre alt ist, ist es großartig illustriert. Es sind wunderbare, farbige Illustrationen einer vergangenen Zeit.“ Und schließlich inspiriert ihn auch die Mode, aus der Matthias Holz kommt, mit ihren vielfältigen Textilien.

Seine Arbeiten beschreibt der Hamburger vor allem als romantisch, teils als surreal. Die collagenhaften Tierillustrationen und Fabelwesen erinnern an Märchen und Traumwelten. Die beeindruckenden analogen Kinder Portraits für Prinz von Hessen als auch seine digitalen Arbeiten für die Berliner Philharmonie zeigen das einzigartige Talent des Künstlers und seine Vielseitigkeit. „Ich probiere sehr gerne etwas Neues aus und versuche dadurch meine Grenzen und Möglichkeiten zu erweitern.“ Besonders spannend war für Matthias Holz die jüngste Zusammenarbeit mit Juwelier Friedrich. Man ließ ihm freie Hand bei der Ausführung und so entstanden sehr besondere Collagen.

Mit all seinen Projekten und Arbeiten möchte der Ausnahme-Illustrator vor allem eins: „schöne Arbeiten anfertigen, die erfreuen.“

Der Hamburger Illustrator Matthias Holz ist so vielseitig, wie es Techniken und Farben hergeben. Und dies sowohl ganz analog auf dem Papier als auch digital mit Adobe-Illustrator.

Zurzeit sind es vor allem Feder und Tusche. „Man kann damit schnell arbeiten und ist gezwungen, die Zeichnung so anzunehmen, wie sie...

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb unserer Webseite aufrecht erhalten zu können und Cookies, um die Nutzung und das Angebot unserer Webseite zu optimieren.