Ekaterina Koroleva

Ekaterina Koroleva kam zusammen mit ihrer russischen Familie 1985 nach Ost-Berlin. Ihre ersten Malversuche machte sie sehr früh – auf ihren eigenen Beinen und Cornflakes-Packungen. Dank Ihrer Eltern entdeckte sie dann aber sehr schnell das Papier. Ihr Weg in die Welt der Illustrationen war besiegelt.

Im Alter von 14 Jahren nahm Ekaterina Koroleva bereits Unterricht im Zeichnen und Fine Art. In ihrem Studium für Grafik beschäftigte sie sich u.a. mit digitaler Illustrationssoftware wie Photoshop und InDesign. Nach ihrem Abschluss lebte sie für ein Jahr in Rom, um dann als freie Illustratorin wieder nach Berlin zurückzukehren.

Ekaterina Koroleva liebt die klassische Malerei, als auch die moderne Kunst. Insbesondere russische Märchen und Kinderbücher der ehemaligen UdSSR, mit denen sie großgeworden ist, prägen ihre Art zu illustrieren: „Diese analogen Charaktere, die vielen grafischen Elemente, das Monochrome, aber auch das Bunte spiegeln sich in meinen Illustrationen wieder.“ Meistens hat sie ihr Motiv nur wage im Kopf und lässt sich beim Colorieren leiten. Das finale Werk bleibt bis zum Ende eine Überraschung. 

Im Editorial für die Bereiche Beauty und Mode fühlt sich Ekaterina Koroleva am Wohlsten. Die Faszination ihrer Arbeit gilt der weiblichen Silhouette und neuen Facetten femininer Schönheit. Hierfür arbeitet sie mit unterschiedlichen Druckstärken des Bleistifts. Als Kontrast setzt sie weiche, fließende Farbflächen aus Aquarell, die sie hinter die Zeichnung legt. Durch die Überlagerung von organischen Bleistiften und Wasserfarben kreiert sie traumhafte schöne Illustrationen.

Toyota trat mit einem sehr spaßigen Projekt an Ekaterina Koroleva heran. Auf einer doppelseitigen Berlin-Karte sollte sie ihre Wahlheimat aus ihren Augen illustrieren. Zusammen mit ihrem Freundeskreis begab sie sich auf die Suche nach den perfekten Berlin-Assoziationen. „Es kam eine wuselige Karte, mit viel Humor und ulkigen Details zustande, die sich großer Beliebtheit erfreute.“

Wann auch immer es die Zeit erlaubt, versucht Ekaterina Koroleva ihre Fühler in neue künstlerische Richtungen auszustrecken: „Das Spannendste an der kreativen Welt sind ihre unendlichen Gelegenheiten Neues zu entdecken.“

Ekaterina Koroleva kam zusammen mit ihrer russischen Familie 1985 nach Ost-Berlin. Ihre ersten Malversuche machte sie sehr früh – auf ihren eigenen Beinen und Cornflakes-Packungen. Dank Ihrer Eltern entdeckte sie dann aber sehr schnell das Papier. Ihr Weg in die Welt der Illustrationen war besiegelt.

Im Alter von 14 Jahren...

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb unserer Webseite aufrecht erhalten zu können und Cookies, um die Nutzung und das Angebot unserer Webseite zu optimieren.